Andreas Bartl
  Orthstr. 9
  D-60385 Frankfurt
 

Udo Lindenberg: Andrea Doria und Sonderzug nach Pankow
Grußmarken

Die Postwertzeichen-Ausgabe / die Briefmarken-Ausgabe Grußmarken Udo Lindenberg: Andrea Doria und Sonderzug nach Pankow wird mit Beschreibung zum Ausgabeanlass, Abbildung, Entwerfer der Marke, weiteren Entwürfen, und Daten zum Druck und Konfektion vorgestellt.

Abbildungen und Ausgabeanlaß zur Briefmarke

Bild der Briefmarke (Lindenberg: Andrea Doria)
Das Motiv der Briefmarke ist: Andrea Doria.
Udo Lindenberg, geb. 1946 im westfälischen Gronau, gründet 1959 seine erste Band. 1973 schreibt Lindenberg deutschsprachige Rockmusiktexte, wofür es in dieser Zeit kaum Vorbilder gibt.
Bereits im ersten Jahr gelingt ihm der internationale Durchbruch mit der Single "Alles klar auf der Andrea Doria". L. besingt die Reeperbahn-Kneipe "Onkel Pö" und das Rotlichtmilieu. Er sieht Parallelen zum Leben auf einem sinkenden Luxusliner. Das italienische Passagierschiff Andrea Doria, der Stolz der italienischen Kreuzfahrtflotte, sank am 26. Juli 1956 nach einer Kollision. Udo Lindenbergs jugendlicher Jargon trifft in diesem wie in anderen Songs das Gefühl der Zeit, er singt immer provokativ, nimmt sich gesellschaftlicher und politischer Themen an.
Bild der Briefmarke (Lindenberg: Sonderzug nach Pankow)
Das Motiv der Briefmarke ist: Sonderzug nach Pankow.
Das Vorgänger-Lied "Wir wollen doch einfach nur zusammen sein" singt L. für ein "Mädchen aus Ost-Berlin". Er träumt von einer offenen innerdeutschen Grenze. Ein Auftritt vor seinen zahlreichen in der damaligen DDR bleibt ihm zunächst verwehrt. Nachdruck verleiht er seinem Wunsch zehn Jahre später durch den Song "Sonderzug nach Pankow", der spontan zum Hit wird, und mit dem er sich unmittelbar an Erich Honecker wendet: "Warum lässt Du mich nicht singen im Arbeiter- und Bauernstaat?" In Ost- und Westdeutschland schlagen die Wellen hoch, in der DDR wird der "Sonderzug" verboten. Trotz allem: Nach vielem Hin und Her darf L. am 25. Oktober 1983 im Palast der Republik in Ost-Berlin auftreten. Doch weitere Auftritte werden ihm verweigert.
Udo Lindenberg zeigt in seinem musikalischen wie auch zeichnerischen Werk stets, dass er ein zutiefst politischer Mensch ist. In seinem künstlerischen Gesamtwerk setzt er sich immer wieder ein für Freiheit, gegen rechte Gewalt, für Mitmenschlichkeit - stets mit Augenzwinkern, Ironie und persönlichem Engagement. Seine Provokationen, die bisweilen an Grenzen stoßen, zielen stets auf Veränderungen zugunsten der Menschen.
 

Allgemeine Angaben zur Briefmarke

Das Ausgabeland der Briefmarken-Ausgabe ist Bundesrepublik Deutschland (BRD). Die Briefmarken sind Sondermarke und haben den Ausgabetag 1. Juli 2010.
 

Sonstige Angaben zur Briefmarke

Größe in mm:44,20 x 26,20
Entwerfer Pwz:Entwurf der PWz und der grafischen Elemente der Randgestaltung: Udo Lindenberg, Hamburg
Layout der SPWz und der Randgestaltung: Prof. Victor Malsy, Willich
Entwerfer Stempel:Prof. Victor Malsy, Willich
Papier:Gestrichenes, weißes, fluoreszierendes Postwertzeichenpapier DP 2
Druckart:Mehrfarben-Offsetdruck
Druckort:Giesecke & Devrient GmbH, Werk Wertpapierdruckerei Leipzig
Konfektionierung:Zehnerbogen 115 x 158 mm
Anordung PWz:2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander
 

Navigation

zur vorherigen Ausgabe zur Jahresübersicht zur nächsten Ausgabe
  zur Startseite 
Texte aus der der Philatelie Aktuell oder aus der Stempel-Information
Entwürfe aus der Postfrisch, Alles Publikationen der DPAG
 

Weitere Jahresprogramme von Briefmarken Postwertzeichen ab 2000

Jahresprogramm von BUND-Postwertzeichen (Deutschland-BRD-Briefmarken) aus dem Jahr

2000 - 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009
2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017

Diese Seite als Lesezeichen speichern bei:

Mr. Wong - LinkARENA - Delicio.us - Folkd - Google